Archiv der Kategorie: Aktuelles

HorizontWissen

3-teilige Seminarreihe zum Thema „Körpersprache“

 

2018 präsentiert Ihnen HorizontWissen erstmalig drei separat buchbare Kompaktseminare für Privatpersonen, Freiberufler und Unternehmer von und mit Heike Sievert – Coach für Körpersprache und Auftrittskompetenz sowie Choreografin.

 

Den ersten Eindruck gibt es immer, jedoch unbewusst und binnen einer Zehntelsekunde.  Körpersprache ist neben dem gesprochenen Wort das Hauptinstrument unserer täglichen Kommunikation und ruft immer im Unterbewusstsein Ihres Gesprächspartners eine Reaktion hervor. mehr …

 

In schwierigen oder gar extremen Situationen fällt uns die Kommunikation besonders schwer. Wir müssen nicht nur schnell über einen Sachverhalt nachdenken und ihn beurteilen, sondern auch gleichzeitig sprechen und unsere Körperhaltung bestimmen. Gerade in stressgeladenen Situationen, wie zum Beispiel bei einer Präsentation oder gar einem wichtigen Mitarbeitergespräch, brauchen wir eine gefestigte und souveräne Körperhaltung. mehr …

 

Sie wirken nicht so souverän, wie Sie es gerne hätten? In einer Gruppe/Ihrem Team können Sie sich nicht richtig durchsetzen? Grund hierfür kann eine Diskrepanz zwischen dem Gesagten und Ihrem Ausdruck sein. Erwiesen ist, dass Körpersprache nur dann authentisch wirkt, wenn Sie auch meinen, was Sie tatsächlich sagen. mehr …

 

…weitere Informationen zu Heike Sievert finden Sie hier!

 

>> Hier geht es direkt zur Buchung!<<

 

Termin:

Die Seminare finden am jeweiligen Tag von 18 Uhr bis ca. 21 Uhr statt.

Ort:  

Medienhaus Aachen
Dresdener Str. 3
52068 Aachen

Preis:

Einzelseminar:

89,90 € p. P. (109,90 € für Nicht-Abonnenten der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten)

Paketpreis für alle drei Seminare im 2. Quartal 2018:

249,90 € p. P. (309,90 € für Nicht-Abonnenten der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten)

 

Begrenzte Teilnehmerzahl!

schrit_tmacher GENERATION2

Tanz von jungen Menschen für ein junges Publikum

So 04.03.18 um 11.00 Uhr

 

SO 04.03. – SO 18.03.2018

Verschiedene Orte (D/NL)

schrit_tmacher GENERATION2 repräsentiert seit 2013 das Jugendprogramm innerhalb des schrit_tmacher Festivals. Es bildet aktuelle Entwicklungen der Jugendkultur ab, die von Kindern, Jugendlichen und angehenden Profis in einem wertschätzenden Rahmen gezeigt und durch ein vielseitiges Rahmenprogramm ergänzt werden.

Zwischen dem 04.03. und 18.03.2018 werden in Aachen und Heerlen Bühnenstücke für Familien und Jugendliche, Tanzlabore mit Nachwuchskünstler/innen, Produktionsausschnitte von jungen Menschen aus NRW und Limburg sowie eine Open Stage und ein Experimental Battle zu erleben sein. Unter dem Dach des Festivals vereinen sich zeitgenössischer Tanz, Tanztheater und Breakdance/Hip Hop zu einem spannenden Programm.

Wasserwelt
Choreografie: Heike Sievert
Neptun Tanzkompanie / Aachen
ANIMOTION
Choreografie: Rafaele Giovanola
Cocoondance Junior Company / Bonn
no.routine
Choreografie + Tanz / Dans
Sarah Huppermans / Eupen
curriculum vitae
Choreografie: Birgit Zimmermann
SchultanzEnsemble der Sekundarschule /
Jülich
Camouflage
Choreografie: Olga Wiens
Dido Dance Company Freudensprung

schrit_tmacher GENERATION2 – Tanz von jungen Menschen für ein junges Publikum

 

ewig jung – Musical

Musical von Erik Gedeon – Aachener Erstaufführung

Wir schreiben das Jahr 2068. Längst ist das Theater geschlossen und dient einer Handvoll greiser Schauspieler als Altersresidenz.

Wann immer es die Oberschwester erlaubt, versammeln sie sich auf der ehemaligen Bühne und durchleben noch einmal ihre früheren Erfolge. Es könnte alles so schön sein, wäre da nicht Schwester Julia, die ihre Schützlinge nicht nur mit Kinderliedern zum Mitklatschen malträtiert, sondern ihnen auch durch ihre musikalischen Vorträge über Krankheit, Alter und Tod die ganze Stimmung versaut. Doch kaum dreht sie ihnen den Rücken, regt sich bei den Bühnenstars die Lebensgier. Von „I love Rock’n Roll“ bis „I will survive“ zeigt sich: Der alte Kampfgeist ist noch nicht erloschen, nur etwas eingeschränkt durch morsche Knochen und falsche Gebisse…

Ewig Jung garantiert jede Menge Evergreens aus den 60ern, 70ern, 80ern und 90ern, gesungen von verrückten jungen Alten, dazu viel Slapstick und schrägen Humor. Fertig ist der perfekte Bühnenspaß. Und Lachen ist ja bekanntlich eine der wichtigsten Voraussetzungen für ewige Jugend!

http://dasda.de/das-da-theater/programm/spielzeit-2017-2018/ewig-jung

Premiere: Do. 15.03.2018 um 20:00 Uhr

DAS DA THEATER Liebigstraße 9 52070 Aachen

 

Milchschaumschläger

Stück mit Musik (Uraufführung) von Moritz Netenjakob.
Bühnenfassung von Maren Dupont

Nach den großen Erfolgen von Macho Man und Der Boss folgt nun die Fortsetzung: Milchschaumschläger

Auch in diesem Jahr präsentiert das DAS DA THEATER die Geschichte von Daniel, der von seinen 68er-Eltern zu extremer Toleranz gegenüber fremden Kulturen erzogen wurde, als Theaterdinner-Programm. Die Geschichte ist eigenständig. Man muss Macho Man und Der Boss nicht gesehen haben, um der Handlung folgen zu können.

Daniel erfüllt sich einen alten Traum und eröffnet ein Café. Jetzt hat er nur noch ein einziges Problem: die Realität.

Schon der Weg zur Eröffnung ist mit guten Ratschlägen und Katastrophen gepflastert. Aber das Schlimmste soll erst noch kommen: Gäste! Sie bleiben zu Hause, wenn sie kommen sollen, und wenn sie da sind, bestellen sie, was sie wollen – aber nicht, was auf der Karte steht. Das Chaos ist perfekt. Nach wenigen Wochen droht Daniel nicht nur die Zahlungsfähigkeit zu verlieren, sondern auch den Verstand!

Spiegel-Bestsellerautor Moritz Netenjakob verwandelt seine eigenen Erfahrungen als Café-Betreiber in ein Feuerwerk aus Gags, absurden Situationen und wunderbaren Charakteren. Am Ende möchte man in diesem Café einfach nur Stammgast sein.

http://dasda.de/das-da-theater/programm/spielzeit-2017-2018/milchschaumschlaeger

Lippels Traum

Familienstück mit Musik für Menschen ab sechs Jahren von Paul Maar

Mit einem spannenden orientalischen Märchen vor dem Schlafengehen fängt alles an.

Philipp, von allen Lippel genannt, liest und liest, bis er nicht mehr weiterlesen darf. Zum Glück hat Lippel in dieser Nacht einen Traum. In einem Palast im fernen Orient begegnet er dem königlichen Geschwisterpaar Hamide und Arslan, die durch eine Hinterlist ihrer bösen Tante vom eigenen Vater aus dem Palast verbannt werden.

Nacht für Nacht träumt Lippel das Abenteuer weiter und wird bald selbst Teil der Geschichte. In seinen Träumen lernt Lippel, wie er das richtige Leben meistern kann. Oder ist es gar kein Traum? Sind es wirklich der Prinz und die Prinzessin aus dem Morgenland, denen er zur Seite steht, oder sind es nicht eher die beiden neuen Mitschüler – zwei Kinder aus Marokko, mit denen er sich angefreundet hat?

Jedenfalls hilft Lippel den beiden Königskindern, viele Abenteuer zu bestehen, bis sie endlich die böse Tante überlisten und in den Palast zu ihrem Vater zurückkehren können.

Eine warmherzige und humorvolle Geschichte von Paul Maar, der den meisten Menschen als Autor der „Sams“-Geschichten bekannt ist. Dazu gibt es natürlich die beliebten DAS DA Kinderlieder, die extra für diese Inszenierung komponiert und auf der Bühne live gesungen werden.

http://dasda.de/das-da-theater/programm/spielzeit-2017-2018/lippels-traum

Irgendwie Anders

Familienstück mit Live-Musik für Menschen ab drei Jahren von Kathryn Cave und Chris Riddell

Die Geschichte Irgendwie Anders erzählt von einem Wesen, das einfach irgendwie anders ist. So sehr es sich auch bemüht, wie die anderen zu sein: Es kann nicht so toll tanzen wie die beiden Hasen, nicht so schön singen wie die zwei Affen. Und auch der Babystrauß lässt sich von seinem Vater überreden, nicht mehr mit Irgendwie Anders zu spielen.Die Geschichte eines Außenseiters wirbt kindgerecht für Toleranz mit jenen, die „irgendwie anders“ sind. Sie wurde dafür mit dem UNESCO-Preis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

http://dasda.de/das-da-theater/programm/spielzeit-2017-2018/irgendwie-anders

http://dasda.de/das-da-theater/programm/spielzeit-2017-2018/irgendwie-anders

Seminar „Ein starker Auftritt – souverän und kompetent“

Fachtage Kultur und Kreativwirtschaft 2017

SELBSTMANAGMENT FÜR FREIBERUFLER IN DER KREATIVWIRTSCHAFT

V1
Ein starker Auftritt – souverän und kompetent!
Ein Workshop für Körpersprache und Auftrittskompetenz

Samstag 15.07.2017 I 10-18 Uhr

„Körpersprache ist authentisch, wenn Du meinst, was Du sagst“
Unser erster Eindruck und jede weitere Begegnung beginnt mit der Wahrnehmung und der Analyse der Körpersprache unseres Gegenübers. Was aber ist Körpersprache, und wie wirkt sie? Wie lerne ich, die nonverbalen Aussagen meines Gegenübers zu verstehen? Wie kann mich meine Körpersprache in kritischen Situationen unterstützen?
Eine bewusste Körpersprache hilft uns in unsicheren Situationen, stärkt unser Auftreten und unterstützt unsere innere Haltung. Wichtig für eine gelungene Kommunikation auf Augenhöhe ist, sich seiner eigenen Körpersprache bewusst zu sein, sowie die Körpersprache des Gegenübers richtig verstehen und einschätzen zu können.

Workshop Samstag, 15.07.2017 I 10-18 Uhr
Ort Freiraum / Bismarkstr. 50 / 50672 Köln
Kosten 63 € I (60 € Mitglieder ARTbewegt e.V.)
Inklusive Material und Verpflegung

Leitung: Heike Sievert, Choreografin und Personal Coach für
Körpersprache und Auftrittskompetenz / www.sievert.ac

Anmeldeschluss: 03.07.2017

Anmeldung:
ARTbewegt e.V.
s.sellin-springer@artbewegt.de

Unter Angabe:
VA Nummer
VA Titel
Teilnehmernahme

Kontoverbindung und weitere Infos erfolgen nach
Eingang der schriftlichen Anmeldung per Mail.

siehe Anmeldung auf Facebook

schrit_tmacher – just dance!

Short Cuts #1

Für Kinder ab 6 Jahren
Do 06.04.17 um 16.00 Uhr

Dauer: 60 Min. ohne Pause

VVK / AK: 6,00 Euro  p.P., 60,00 Euro Schulklassen
VVK ausschließlich über die Kasse des Ludwig Forums und unter ticket@gen-2.de

Junger Tanz auf der Bühne für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die mit der Unterstützung von ChoreografInnen und TanzpädagogInnen eigene Stücke erarbeitet haben, stehen hier im Mittelpunkt und zeigen vielfältige Abschnitte aus ihren Projekten und Choreografien. Das Bühnenprogramm Short Cuts bietet jungen Initiativen eine wertschätzende und inspirierende Plattform egal ob moderner, urbaner oder zeitgenössischer Tanz.

Gut und Böse, weiche Wellen bis große Stürme, buntes Leben und Düsternis. In Unter dem Meer setzen sich die 11- bis 14-jährigen Mädchen der Aachener Neptun Tanzkompanie mit dem Element Wasser, den Wesen und Gegenständen der Unterwasserwelt auseinander. Alltägliche Begegnungen und Erlebnisse der jungen Tänzerinnen spielen dabei eine entscheidende Rolle. Leitung: Heike Sievert (Künstlerische Leitung)

Short Cuts #1

 

Eine Sommernacht

Ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre

Eine Weinbar in Edinburgh. Helen, erfolgreiche Scheidungsanwältin, wird mal wieder von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt. Bob, ein Kleinkrimineller, wartet auf seinen nächsten Auftrag. Für beide ist es besser, in dieser Nacht nicht allein zu sein, und sie werden sich ja sowieso nie wiedersehen. Denken die beiden. Ende der Geschichte.

Doch schon am nächsten Morgen stehen sie sich verkatert und nach vielen Pannen in der Fußgängerzone gegenüber. Helen im zerrissenen Brautjungfernkleid und Bob mit einer ramponierten Plastiktüte in der Hand mit 15.000 Pfund; woher tut nichts zur Sache. Da sie keine anderen Pläne haben, verbringen sie einen gemeinsamen Tag, eine gemeinsame Mittsommernacht, in der sie die gesamten 15.000 auf den Kopf hauen, eine Menge Alkohol trinken, Fremden begegnen und Geschichten erleben, von denen man noch seinen Enkelkindern erzählen würde, wenn man denn welche hätte.
David Greig gehört seit den 90er Jahren zu den spannendsten und erfolgreichsten britischen Dramatikern. Sein hinreißend komisches und zugleich berührendes Stück mit Musik Eine Sommernacht spielt federleicht mit den schweren Fragen, die man sich immer mal wieder im Leben stellen sollte.

Besetzung
Helen: Regina Winter
Bob: Tobias Steffen
Piano: Christoph Eisenburger
Gitarre: Tom Schreyer

Inszenierung: Tom Hirtz
Musikalische Leitung: Christoph Eisenburger
Bühnenbild: Frank Rommerskirchen, Nadine Dupont
Kostümbild: Nadine Dupont
Choreographie: Heike Sievert
Dramaturgie: Maren Dupont
Gesangeinstudierung: Tanja Raich

Weitere Informationen

Termine bis zum 14. Mai 2017
außer 13.04. – 23.04.2017

DO – SA 20 Uhr
SO 18 Uhr

http://www.dasda.de/spielzeit/2016-2017/eine-sommernacht/

 

Der Boss

Theaterdinner von Moritz Netenjakob

Nach dem großen Erfolg von Macho Man folgt nun die Fortsetzung: Der Boss.

Auch in diesem Jahr präsentiert das DAS DA THEATER die Geschichte von Daniel, der von seinen 68er-Eltern zu extremer Toleranz gegenüber fremden Kulturen erzogen wurde, als Theaterdinner-Programm.

Aylin hat endlich Ja gesagt. Daniel ist am Ziel seiner Träume, denkt er. Aber auf das, was jetzt passiert, hat ihn niemand vorbereitet: Plötzlich hat er 374 türkische Familienmitglieder. Und die melden sich vier Mal am Tag mit guten Tipps: Wohin die Hochzeitsreise gehen soll, wem er einen Job in seiner Firma verschaffen muss, und warum er Tante X anlügen muss, damit Onkel Y nicht beleidigt ist.

Seine Eltern sind so ausländerfreundlich, dass es schon wieder diskriminierend ist. So wollen sie nicht nur ganz ungezwungen über Sexualität reden, sondern auch als Atheisten mit Aylins moslemischen Eltern zusammen Weihnachten feiern. Als der traditionsbewusste Onkel Abdullah anreist, Daniel für ihn den Moslem spielen soll und dann auch noch die Hochzeit verschoben werden muss, geht es ums Ganze: Kann eine große Liebe diesen orientalisch-deutschen Wahnsinn überstehen?

Moritz Netenjakob, geboren 1970, ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt für Fernsehserien wie Anke, Dr. Psycho, Stromberg und war Chefautor von Wochenshow und Switch. 2006 wurde er für Stromberg mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Seine Romane Macho Man und Der Boss standen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Besetzung

Daniel: Tobias Steffen
Pianist: Christoph Eisenburger

Inszenierung: Maren Dupont
Musikalische Leitung: Christoph Eisenburger
Choreographie: Heike Sievert
Bühnenbild: Frank Rommerskirchen
Kostümbild: Nadine Dupont
Dramaturgie: Tom Hirtz

An der Arche um Acht

Familienstück mit Musik für Menschen ab 6 Jahren
von Ulrich Hub

„An der Arche um Acht“ lautet die Anweisung, die die Taube den zwei Pinguinen gegeben hat, denn sie gehören zu den Auserwählten, die auf die Arche Noah dürfen. Die Taube hat wirklich alle Flügel voll damit zu tun, die Rettung sämtlicher Tierarten zu organisieren. Es regnet schon seit einigen Tagen, und viel Zeit bleibt nicht mehr.

Aber die beiden Pinguine stehen vor einem großen Problem: Sie dürfen nur zu zweit auf die Arche, aber sie können unmöglich ihren Freund, den dritten Pinguin, im Stich lassen. Doch dann kommen sie auf die rettende Idee …

Besetzung
Erster Pinguin: Marc-Andree Bartelt
Zweiter Pinguin: Jan Westphal
Dritter Pinguin: Malte Sachtleben
Taube: Lisa-Marie Seidel
Stimme von Noah: Wolfgang Kramer

Inszenierung: Achim Bieler
Musikalische Leitung: Christoph Eisenburger
Choreographie: Heike Sievert
Bühnenbild: Frank Rommerskirchen
Kostümbild: Nadine Dupont, Frank Rommerskirchen
Dramaturgie: Tom Hirtz